FMA 2+3

*pwn*

Warnung:Spoiler und Bilderflut ahead!

Episode 2 von Fullmetal Alchemist: Brotherhood begann mit einer Zugfahrt in Richtung Lior, auf der sich Ed zurück erinnert.
Wir gehen also 10 Jahre in der Zeit zurück. Entgegen dem alten Anime verbringt der neue nicht viel Zeit mit der Mutter. Kurz nach ihrem ersten Auftreten ist sie auch schon tot.

Ed und Al beschließen vor dem Grab sie wieder zurück zu holen. „Es bleibt ein Geheimnis zwischen dir und mir.“ sagte Ed noch zu Al. Menschliche Transmutation ist ein Tabu, das wird uns gleich zu Anfang der Episode eingetrichtert. Genauso das Gesetz de Äquivalenten Tausches in der Alchemie.
Zeitsprung. Es sind ein paar Jahre vergangen.

Es klappt natürlich auch im zweiten Anime nicht, wie es sollte. Einen Menschen wieder zu beleben kostet seinen Preis.

Meiner Meinung viel creepier dargestellt, als im alten Anime. Die Musik passt, die Gänsehaut auch. Auch beim zweiten Mal gucken.

Al wird zerlegt.

Mr. Creepy taucht auf.
„Let’s make equivalent trade, Alchemist.“

Und Ed wird weggesperrt. Nun wird sein Kopf also mit der „Truth“ zugepumpt, bis er schließlich sein Bein dagegen eintauscht und in die Wirklichkeit zurück geworfen wird. Nun also Beinlos sieht er mit an, wie seine „Mutter“, oder das, was seine Mutter werden wollte freundlich röchelt und dann stirbt. Nun folgt meine Lieblingsstelle in dieser Folge. Wer noch keine Gänsehaut gekriegt hat, kriegt sie spätestens jetzt. Ed, beinlos, hat nun nur noch einen einzigen Gedanken im Kopf: Seinen Bruder irgendwie wieder zurück zu holen.

Er schnappt sich also eine von Papas Dekorüstungen und malt mit seinem eigenen Blut in die Rüstung ein Siegel. „Egal ob noch ein Bein, ein Arm oder mein Herz, gib ihn mir zurück“. Schon im Trailer ließ mich diese Stelle erschaudern. Romi Paku legt hier eine Glanzleistung hin. Er schafft es. Natürlich. Sonst wäre die Rüstung in Folge 1 nicht gelaufen.
Ein kleiner Zeitsprung.

Royboy kommt zu Besuch. Ed ist nun Bein UND Armlos und sieht nicht gerade Fit aus. Roy, auf der Suche nach skilled Alchemisten, kamen Gerüchte von den Elrics zu Ohren. Als er ankam fand er in deren Haus nur einen Riesigen blutbespritzten Transmutationskreis. Wutentbrannt rennt er zum Haus der Rockbells, natürlich mit Riza Hawkeye im Schlepptau, und knöpft sich Ed vor.
Omi Pinako schreitet ein und erklärt ihm die Situation. In einem weiteren Gespräch legt Roy Ed die Möglichkeiten eines Staatsalchemisten dar.

Winry (<3) macht sich derweil mit Riza bekannt.

Ed ist nun entschlossen Staatsalchemist zu werden. Er entschließt sich zu einer Automail Operation und innerhalb eines Jahres fit zu werden. Normalerweise braucht man drei. Alles um seinem Bruder seinen Körper zurück zu bringen. Ed ist schon ein toller Typ.
Wir machen erneut einen Zeitsprung.

Ed ist nun wieder fit und testet nach langer Zeit mal wieder Alchemie aus. An seiner Automail. Al ist verwundert, dass sein großer Bruder keinen Transmutationskreis benötigt. Ed ist verwundert, dass Al das nicht kann. Al hätte eigentlich auch die Wahrheit sehen müssen. Er hat immerhin einen ganzen Körper als Passiergebühr da gelassen. Ed lässt seinen Bruder weiterhin im Unklaren über das, was da hinter dem Tor geschehen ist.

Winry ist nicht erfreut über die Verunstaltung ihrer Automail.

Ed nimmt also wie geplant an dem test zum Staatsalchemisten teil. Sogar der Führer King Bradley ist anwesend.

Roy übrigens auch.

Er legt ’ne kleine Show hin. Endlich Manga getreu. Im alten Anime haben sie diese Stelle ausgelassen. Dabei mag ich sie gern.

bekommt aber dennoch seine Uhr und den Staatsalchemisten Titel, sowie den Beinamen „Fullmetal Alchemist„.
Hier endet die Rückblende. Wir befinden uns wieder im Zug Richtung Lior, kurz vor der Ankunft.

Fazit Folge 2:
Note 1. Bones hat sich bei dieser Folge schön am Manga gehalten. Beinahe jedes Panel aus der Rückblende wurde hier umgesetzt bis auf ein paar Ausnahmen beiderseits. Wir finden hier keine Sinnlücken oder ähnliches sondern nur wahre Wahrheit. Die Musik passt schön und ist gut eingesetzt. Es geht nichts von der Atmosphäre verloren. So hab ich mir das vorgestellt.

Folge 3

Ed und Al sind nun in Lior angekommen. Sie hören dort von Pater Cornello, der angeblich Wunder bewirken kann. Mit dem Verdacht auf Alchemie wollen die beiden Elric Brüder das ganze mal genauer unter die Lupe nehmen.

Sie beobachten eine seiner „Wunderwirkungen“ und vermuten, dass dahinter der Sagenumwobene Stein der Weisen steckt. Der Ultimative Alchemieverstärker. Wer ihn hat braucht sich um den Äquivalenten Tausch nicht zu scheren. Pater Cornello tut es nämlich nicht.
Dadurch in ihrem verdacht bestätigt, machen sie einen Abstecher in die Kirche des Sonnengottes „Leto“.

Sie treffen dort auf die Gläubige Rose, die der Meinung ist, dass durch Gebete alles erreicht werden kann. Auch die Auferstehung Toter.

Oder, dass Ed mal wächst.

Ed versucht Rose zu erklären, dass die Wiederbelebung Toter nicht möglich ist. Er bittet Rose jedoch ihn Mal zu Pater Cornello zu führen. Kurz darauf wird ihm das Treffen gewährt, wobei jedoch ein Attentat auf Al, den man fälschlicherweise für den Fullmetal Alchemist gehalten hat, versucht wird. Ed greift ein und verhindert es.
Cornello fühlt sich in seinen Plänen gestört und möchte den Staatsalchemisten loswerden.

Nachdem er Rose dazu gezwungen hat, auf Ed zu schießen und deshalb Als leere Rüstung zum Vorschein kam, hetzt er noch eine Chimäre auf die Beiden.

Diese bekommt eine Kostprobe von Eds Arm.

Wir enthüllen Eds leckeren Körper.

„Komm schon, du drittklassiger Alchemist“

Cornello rafft mehr, als die Mehrheit des Militärs: Ed und Al haben eine menschliche Transmutation versucht. Er versucht dadurch Rose noch ein Mal von Ed’s und Al’s böswilligen Absichten zu überzeugen. Er ruft ihr noch ein Mal ins Gedächtnis, das er derjenige war, der ihr geholfen hat, nachdem sie ihren Geliebten nach einem Unfall verloren hat. Er verspricht ihr, ihn wieder zurück ins Leben zu rufen, falls sie Ed und Al beseitigt.

Edward fragt sie, ob sie bereit ist die Konsequenzen dafür zu tragen. Es ist klar, worauf er hinaus will: Der Verlust von Als Körper und seinem Bein und Arm.

Al fordert Cornello auf ihnen den Stein der Weisen zu übergeben, solange er noch unverletzt ist.

Cornello will aber nicht, und eröffnet das Feuer. Ed ist aber toller.

Die Truppe flüchtet. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Und wen keiner da ist, macht Ed eben einen.
Danach trennen sich Al incl. Rose und Ed. Al und Rose bereiten auf dem Turmdach der Kirche einen Lautsprecher vor. Er erzählt Rose von ihrer Mutter und dass Ed seinen Arm für Al geopfert hat und er deswegen unbedingt den Stein der Weisen braucht um ihre Körper zurück zu holen.

Ed hält derweil ein Schwätzchen mit Leuchtauge!Cornello. Der plaudert willig seine ganzen Pläne aus. Er möchte ja über Amestris herrschen und die Bevölkerung wir seine Armee, die nicht ein Mal Angst vor dem Tod hat.

Verarscht. Cornello wusste nicht, dass das Interview Live übertragen wird und nun die ganze Bevölkerung Liors von seinen Plänen bescheid weiß. (mal davon abgesehen, ist das Bild <3)

Cornello rastet aus und mutiert zu Hulk!Cornello. Während dem drauffolgenden Kampf zerfetzt es den vermeintlichen Stein der Weisen zu Staub und stellt sich als Fälschung heraus. Keine gute Basis für einen Handel. Ed lässt den ramponierten Hulk links liegen und geht.

Ed berichtet Al von dem Kaputten Stein der Weisen und entschuldigt sich bei ihm, dass er wohl noch ein Weilchen auf seinen Körper warten muss.

Rose: „Rück den Stein der Weisen raus du Wlachwixxaaaaaa“ Rose bedroht die Beiden und verlangt den Stein der Weisen. Ed beteuert, dass dieser eine Fälschung war und nun kaputt ist. Rose will das natürlich nicht glauben und behauptet, dass die Beiden ihn nur für sich wollen. Für ihre Körper und ihre Mutter.

Autsch. Das war die falsche Begründung. Ed schärft ihr noch einmal ein, dass die Toten niemals wieder zurück kommen.

Ed bringt einen meiner Lieblingssprüche. Genau so wie man ihn hören möchte (<3 Romi Paku.) „Du hast doch zwei wunderbare Beine, mit denen du gehen kannst. Steh auf und sieh nach vorn.“ (frei zitiert…uhar…)

Rose heult. „Was soll ich denn nun tun?“… Ich weiß, was du tun kannst. Bleib dieses Mal einfach nur ein unwichtiger Nebencharakter, danke.

Zum Schluss bekommen wir noch Lust und Gluttony zu Gesicht. Scheinen die Oberböslinge zu sein. (sind sie aber nicht.)

„Darf ich den Mann essen?“ Yum.

Fazit Folge 3:
Note: 1-. Ja wirklich mit Minus. Das Minus kommt folgendermaßen zustande: Erst einmal sinnlose dazu gedichtete Dinge wie Hulk!Cornello. Danke, der hätte nicht sein müssen. Oder diese mehrmals aufgetauchten Aufgeteilten Screens. Mich haben sie gestört. Der Rest ist Top. Schöne Bilder (vo Ed.) Tolle Synchro. Rose dieses Mal keine Latina mit Grellpinken Haaren. Keine Vögel. Und größtenteils schön an den Manga gehalten. So kann es weiter gehen.

Und das nächste Mal bei Vollmetall Alchemist: Tucker und Nina. Taschentücher sind bestellt. (Was ist mit Bergwerksfolge und Zugfolge?)

Huar das war ein langer Post. (Ob sich das überhaupt jemand bis zum Schluss durchgelesen hat?)

3 Responses to “FMA 2+3”


  1. 1 Jeff 22/04/2009 um 22:25

    ich habs bis zum schluss durchgelesen :D

  2. 2 Lisa 23/04/2009 um 09:25

    *nich lesn darf* ;__; ich komm nich dazu weiterzulesen / schauen .. T__T


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: