SAilor MooN – Die Macht des heiligen Kristalls FINALE WHOHOHOOO

Ja. Ihr lest richtig. Dies ist das letzte und unglaublich UMWERFENDE Kapitel zu SAilor MooN. Viel spaß dabei. Polstert eure Tischplatte aus.

Kapitel 13: Der K(r)ampf

Nach den nachforschungen fon Amy musten die Sailor Kriger entlich wo die geheimbasis des Königreichs desDunkeln ist. Es ist am Nordpool. Unter anderem auch bekannt als der Eiskalte Swimmingpool oder das tiefgefrorene Schwimmbecken. Die Kriegerinnen waren erst angelangt da erwarteten sie schohn Zoisite und Kunzite. „SilberKristall hilf!“ rief Sailor Moon, Und Kunzite und Zoisite waren Besigt. Wow das ging fix. Es ging weiter durch einen fangstrahl Traktorstrahl (ja, ich war Star Treck Fan. Gucks immer noch gern.) wurden die Krigerinnen in die Basis hereingeholt. „Hallo Perilia ich habe ich meine wir haben für dich extra kalten Milchsake (Ob Milchsake gutschmeckt? *-* Sake+Milch? 1/1 gemischt?) zubereitet“ sagte Sailor Moon und trat dabei von einem Fuß auf den anderen „Ob sie diesen Beweis meiner Zuneigung mögen wird? Hoffentlich schmeckt er ihr.“ dachte sie. „Nein ich will inn nicht nein, nein, nein bitte wartet draußen auf mich. Ich lasse euch gleich eine Tasse Tee bringen. Dann können wir unsere persönlichen Probleme in Ruhe ausdiskutieren“ Sagte die Königin gerade wo die Sailor Kriegerinnen draußen warhen. Dieser Punkt musste sein. Ich meine Halbsätze werden neuerdings durch Punkte und nicht dur Kommas (falsch) getrennt. Bekam Perilia von Königin Metallia ihre einergie. Sie hätte zwar lieber ihre Zweiergie gehabt, aber Metallia war ziemlich geizig, da Zweiergie beim Aldi ganze 30 cent mehr kostete. Sie Haarkamm aus der eisbeäcker herausgebrochen und lies ihre schwarze einergie auf Sailor Moon fallen. Ein eisberg schoß hoch keiner wusste warum und wieso, aber das tat auch nichts zur Sache. Wer interessiert sich schon für solche Kleinigkeiten? „Ha Ha ich habe Sailor Moon besigt! Die anderen Kriegerinnen habe ich allerdings vergessen.“ riefa sie und tanzte Rumba. Und auf einmal öffnete sich die Spitze vom eisberg und die Prinzessin war da sie tauchte einfach aus dem Nichts auf und meinte, sich einfach in den Streit zwischen Perilia und Sailor Moon einmischen zu müssen. „Ich werde dich zurück schicken wo du her gekommen bist und nämlich ins

—Seite 2—

Königreich des Bunkeln, denn da ists gut M….nee, moment …Kunkeln?!“ (Satz aus dem Sailor Moon Heft abgeschrieben. Mit Schreibfehler.)

Sagte die Prinzessin.

„Ha ha das glaubst nur du! Ätsch ich mach disch FERTIIIISCH!!!“ rief die Königin „Bitte Silberkristall es darf nicht sein das alles umsonst war. Ich hab zwar noch nicht viel gemacht oder verloren, aber ES DARF NICHT SEIIIN Sailor Kriegerinnen bitte steht mir bei wohin auch immer ihr euch verkrochen habt! Mach des Silberkreistalls!“ rief Serenity. „Macht des Merkur!“ „Macht des Mars!“ „Macht des Jupiter!“ „Macht der Venus!“ riefen die Kriegerinnen

„Was ist das? Aaaa!“ schrie die Königin. Die Sailor Kriegerinnen waren durch das einsetzen des Silberkristalls gestorben. Wir wollen uns auch nicht zu lange mit blöden drumrumgelaber aufhalten und kommen direkt zum Punkt. Der folgende Abschnitt ist wieder aus dem Heft abgeschrieben: „Wenn ich morgens aufwache, sehe ich, wie der Wind in den Schneeweißen vorhängen vor meinem Fenster spielt. Die Kukuks uhr schlägt und sagt mir, dass es sieben uhr ist. Und ich höhre schohohohohn wie Mama ruft: „Steh auf oder du kommst zu spät zur Schtuhle!“ Noch im halbschlaf antworte ich ihr: „Las mich bitte Noch drei Minuten schlafen!“ Jaden Tag komme ich zur Schuthle und die Lehrerin schickt mich zur strafe aus dem Klassenzimmer. Ich bekomme immer Sehr schlechte Noten. Nach der Schuhle gehen wir noch ins Café. Ich sehe Mir die neusten Partykleider in den

—Seite 3—

Saufenstern (ihr wisst schon, die kleinen Fenster, die sich immer so in der Bauchgegend einer Sau befinden.) der Modeheuser an.

Ein ganz normales Leben…

Und all diese kleinen Dinge

Machen Mich wirklich glücklich!

Ich würde doeses ganz normale Leben gern noch einmal Leben.

So gern.“ Das waren Bunnys letzte worte vor dem Tod. (Die hatte aber viel Zeit vorm abnippeln.)

„Ah ich komm zu spät! Ich kom viel zu spät!“ Bunny rannte die Treppe hinunter. „Also bis dann!“ rief Bunny und schlos die Tür hinter sich „Alle sind wieder geboren . Was für ein Wunder!“ sagte Luna stoltz zu Artemis. „Ohmist Ohmist Ohmist Häte ich nur ein bisschen Fleißiger gelernt.“ Riefen Bunny und Makoto.

ENDE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!11111111111111111111

Ja, das wars schon, schade. Hats euch allen gefallen? =D Ein bisschen Fütterzurück für diese toll ausgearbeitete Story hätte ich ja schon gerne Bittöööööööööööööööö *hundeblick* :3333

*kotz*

Das tolle Bild zeigt übrigens SAilor Moon (mit einer Flasche Milchsirup) sowie Sailor Mond mit ihrer setsamen Zauberkette der Liebe. Ach und Luna. Angepisst wie immer.

1 Response to “SAilor MooN – Die Macht des heiligen Kristalls FINALE WHOHOHOOO”


  1. 1 schneediebin 31/08/2009 um 11:00

    Milchsake…
    yummy x(
    Aber auch toll wie dramatisch du den Tod gestaltet hast. Ich hätte fast geweint Q__Q Naja fast ist ein sehr dehnbarer Begriff xd


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: