Mangashortreview: Kuroshitsuji

Hachja.  In den letzten Tagen habe ich mal wieder eine Serie für mich entdeckt. Dieses Mal handelt es sich um:

Kuroshitsuji

Story: Ciel Phantomhive ist 12 Jahre alt und das Oberhaupt der Familie Phantomhive sowie Geschäftsführer der Funtom Corporation, eine der größten Spielzeug Firmen im Viktorianischen England. Außerdem ist er der „Aufpasser“ der Königin von England und hilft in ihrem Namen mit, Verbrechen in der Unterwelt aufzudecken.

Er verlor seine Eltern bei einem Feuer, das das ganze Phantomhive Anwesen niederbrannte. Für die darauffolgenden Monate verschwand Ciel von der Bildfläche, ehe er wieder autauchte. Zusammen mit einem in Schwarz gekleideten Butler. Sein Butler, Sebastian Michaelis, ist allerdings nicht nur äußerst Talentiert, sondern etwas ganz besonderes: Er ist ein Dämon. Außer Ciel ist jedoch niemandem seine wahre Gestalt bekannt, so erscheint er für außenstehende einfach nur wie ein überaus Talentierter Butler. Ciels Ziel ist es diejenigen, die hinter dem Hausbrand steckten, bei dem seine Eltern ums Leben kamen, und ihn außerdem aufs Tiefste demütigten ausfindig zu machen und zu bestrafen. Dabei hilft ihm Sebastian, der nach Erfüllung dieses Ziels Ciels Seele erhalten wird.

Genre: Mystery, Comedy, Supernatural, Shounen

Melas Eindruck: Ich habe zuerst den Anime angefangen zu gucken, da ich beim ersten Versuch den Manag zu lesen schnell die Lust verloren hatte. Sebastian erklärt sehr häufig wie er irgendeinen Nachtisch zubereitet oder was er als nächstes als Butler zu tun hat. Während der Anime schon abgeschlossen ist (bei dem es übrigens einen Bösewicht vom Kaliber „Dante“ (FMA Anime 1), wohlgemerkt auch Anime Original, gibt.), ist es der Manga noch lange nicht. Nachdem ich also den Anime angefangen hatte und schon mehr eine Ahnung vom Inhalt der Story hatte, habe ich dann den Manga gelesen und er hat mir sofort sehr gut gefallen (der Anime übrigens auch, wenn man mal von dem Dante Verschnitt absieht.) Mein Favorit ist Ciel <3 aww er ist wirklich toll. Er hat sowas Tsundere-iges an sich xD Ich mag Tsundere Charaktere. Außerdem sind die Bediensteten des Phantomhive Haushalts ebenfals sehr unterhaltsam. Kuroshitsuji löst jedoch seine Fälle nicht friedlich wie Conan es tut, sondern spart nicht an Blutbädern. Aber keine Angst, man bekommt keine Gore Szenen zu sehen. Natürlich besteht die serie nicht ausschließlich aus dunklen mysteriösen Szenen, der Witz kommt auf keinen Fall zu kurz. Uuund es wird hoffentlich noch lange weiter laufen. Splat. Ew. <3

(Momentan 37 Kapitel Scanlated, erscheint Monatlich)

Irgendwie ging mir die Grammatik flöten…

In meiner Fangirlphase entstand übrigens noch das hier:

Cieeeel <3 Nur ein Junk, wie man sieht.

4 Responses to “Mangashortreview: Kuroshitsuji”


  1. 1 Maia 26/09/2009 um 22:18

    „Aber keine Angst, man bekommt keine Gore Szenen zu sehen.“

    Du sagst das, als wär das was Schlechtes.
    qq… kihihi. Wenn ich irgendwann mal Skip Beat up-to-date hab, fang ich das mal an. =D

  2. 3 schneediebin 27/09/2009 um 00:50

    Ach das is der Typ in deinem msn Avatar.
    Hab mich schon die ganze Zeit gefragt, wer das sein könnte…
    *auf die to-do-liste setz*
    Langsam musst du denken ich stalk alle deine Serien die du gut findest x(
    Aber auf deine Tips ist meistens Verlass.

    • 4 Ama-ri 27/09/2009 um 12:28

      hihi <3
      stalkerin! xD ich hab ja nix dagegen oder so. (NEIN du darfst mir nicht nachlesen Q_Q…)
      ich find halt nur gute serien gut x)


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: