Kaito Love: Das Finale

Heute kommt mal nicht Nisynn, sondern das ultimative letzte Kapitel zu Kaito Love (by Kim :D) Wer das noch nicht kennt, sollte vielleicht mal in ihrem Blog nachlesen: Und zwar hier. Es lohnt sich :D Das neue Nisynn Kapitel gibts auf Kims Blog.

Kaito Love: Das Finale of Doom

Heute hatte ich eine riesige Kampfeinheit bei mir. Sie bestand aus: Seedra, Kaito Kid, Aiko, Ceres und Heiji. Wir standen alle mit samthandschuhen vor dem Museum. „Wenn das hier vorbei ist geh ich NIE wieder in ein Museum scheiß auf die Bildung und Kultur.“, verkündete Seedra. „Und Heiji zieht wohl nie wider dieses Sensenmannkostüm an“, grinste Ceres. „Das ist kein Sensenmannkostüm! Das ist ein Shinigami Kimono!“, verteidigte sich Heiji. „Ich will nur nicht erkannt werden! Und außerdem habe ich keine Sense dabei! Shinigamis kämpfen nämlich mit Zanpakutos.“ „Auf jedenfall sieht das affig aus!“, bemerkte Kaito Kid. „Wollt ihr euch streiten oder mir helfen?“, fragte ich zornig. „Streiten!“ Das doch mal ein Herzlicher Kindergarten. „Na schönen Dank auch!“

Leise gingen wir ins Museum und schlichen durch die Gänge. „Kann ich das Ding nicht einfach klauen und dann ist gut?“, grummelte Kaito Kid. „Kommt gar nicht in Frage! Hier ist irgendwas faul“, flüsterte ich. Wir nährten uns [mal wieder] einer riesigen Tür. Was wäre ein Museum ohne ominöse riesengroße Tür? Richtig, dein alltägliches Kleinstadtmuseum. „Wer öffnet?“ „Ich“, sagte Aiko entschieden. Doch als sie das tat, wurde sie von einem Energiestrahl Kamehameha getroffen. „Aiko!“, rief Ceres. Midori schwebte in der Mitte des Raumes auf ihrer Jindujun. „Ist das jetzt hier Cats Elite?“, fragte Midori und lachte. „Wo ist der Nakamori?“, fragte Seedra leise, weil sie von Midoris Präsenz so eingeschüchtert war. „Keine Ahnung…“ Ceres war der weil damit beschäftigt Aiko am verbluten zu hindern, während die anderen kurz davor waren Midori anzugreifen. „Das soll ein Kampf zwischen mir und Cat sein“, sagte sie und lähmte die anderen.Wenn sie das kann, warum hat sie das dann nicht von Anfang an benutzt? Ach stimmt, es wäre ja sonst langweilig gewesen. Da begann Cat wieder von mir Besitz zuergreifen. Und ein harter Kampf begann. Midori und Cat kämpften hart gegeneinander. Nein, wirklich? Es hätte Stunden so weiter gehen können, wenn wir nicht plötzlich eine körperlose Plotdevice Stimme gehört hätten. „Midori und Cat waren Schwestern…“ „Wer spricht da?“, schrie Midori. Können die nicht mal in einer angemessenen Lautstärke sprechen? Oder gibt es nur rumbrüllen und flüstern? „… doch eines Tages brachte Midori die Magd von Nakamori um… der Name der Magd war Seedra… Seedra musste sterben, weil Midori Cat für sich alleine wollte…Oh my! One-sided Incest Shoujo-ai :ugly:“ „Der Nakamori spricht!“, schrie Ceres. Hier haben wir also das sprechende Gemälde. Ich dachte die gäbs nur in Harry Potter. Cat versuchte nun herauszufinden, woher die Stimme kam. „doch als Midori nach Hause kam erwischte sie Cat und Schatten beim knuuuutschen. Voller Wut wollte sie nun auch Schatten umbringen, doch Cat stellte sich vor Schatten und wurde erstochen…“ „Warum spricht es?“, rief Cat fassungslos, „Kann es nicht einfach die Klappe haltenund sich klauen lassen?“. „Das ist das Bild mit dem Namen „Das letzte Wort““, rief Seedra uns zu, „Das bedeutet so viel wie ‚Es muss immer das letzte Wort haben‘. Das heißt solange wir nicht aufhören zu quatschen hält es nicht die Klappe.“. „Cat bemächtigte sich eines neuen Körpers weil sie so cool ist und kehrte zum Haus zurück…“ Midori und Cat suchten panisch nach dem redenen etwas. „Dort hatte Midori Schatten getötet…“ „Dahinten Cat!“ schrie ich in Gedanken zu ihr und wurde dabei schon ganz heiser. In einer Ecke leuchtete etwas: Das Notausgangsschild. Cat war mit einem Satz da, Midori brauchte allerdings zwei Sätze. „ … und damit Midori nicht mehr Menschen tötet…“ „brachte ich sie um“, endete Cat und schmiss einen Bannsticker auf das nun gefundene Bild. Endlich hielt es die Klappe. Midori schrie auf. „DAFÜR WIRD RISA BüßEN!“, schrie Midori und verschwand. Bevor ich etwas einwenden konnte glühte ich auf. Ich hatte versehentlich das Notausgangsschild verschluckt. Ich hatte das Gefühl jemand würde etwas aus mir rausziehen. Meine Gedärme oder so. Ich schloss die Augen. Als ich sie wieder öffnete war Cat verschwunden. Zena hatte ebenfalls Seedra verloren. Wahrscheinlich auf dem weg zum Klo. Sie war sich nicht sicher. Morgen würde sie am Empfang nachfragen, ob vielleicht jemand ihr Seedra gefunden hatte. Kyoko und Yukari hatten sich zurück verwandelt und Kai und Heiji ihre Kostüme abgelegt. Übrigens alles im Museum. Die Gefahr des sprechenden Bildes war ja gebannt :ugly: „Ich muss Midori folgen!“, rief ich und rannte aus dem Museum. Als ich draußen war kamen mir ein Krankenwagen und Shanks und Shigure entgegen. Shanks hatte Robby und Shia auf dem Arm. Der Krankenwagen fuhr schnurstracks auf mich zu und überrollte mich. „Und? Alles gut gelaufen?“, fragte er während er mich vom Boden aufkratzte. „Woher..?“ „Er hat dich von der DGO aus bespitzelt“, erklärrte Shigure. „Was? Egal… Ich hab für sowas jetzt keine Zeit warum seid ihr überhaupt hier? Ihr seid doch nur Lückenfüller und habt keinen Zweck in diesem Moment.“, sagte ich und wollte weiter rennen, als Zena mich packte und mich in eine dunkle Seitengasse mitzog. „Miau!“, hörte ich von Shia. Erst jetzt wurde mir klar, dass Cat endgültig aus meinem Körper verschwunden war. Ich küre Yumi hiermit zur Blitzmerkerin des Tages. Aber um ihr nach zu trauen war keine Zeit. Ich musste Risa finden! Zena und ich rannten wie wild durch die Straßen. „Vielleicht ist sie zu Hause“, sagte Zena. „Dann lass uns da nachsehen“ Als wir da waren sah ich mich gezwungen die Tür einzutreten. Nach zehn Sekunden hatte nämlich noch niemand aufgemacht. „Risa!!!“, rief ich im Flur. „Ja ?“, kam aus ihrem Zimmer. Wie eine Blöde (nur WIE eine blöde?) rannte ich in das Zimmer und sah Risa in ihrer Decke gewickelt im Bett sitzen. „Du lebst!“, rief ich und umarmte sie vor Freude. Sie guckte nur verwirrt darüber, was für einen Unsinn ich schon wieder von mir gab. Es dauerte einige Minuten, bis ich registrierte, dass Yuki ebenfalls bei Risa im Bett lag. So ne lange Leitung kann man doch gar nicht haben. Minuten mit ner Freundin im Bett kuscheln und dann erst merken dass ihr Freund nackt daneben liegt. Und dann… Dann konnte sich Yuki mein Donnerwetter anhören… und dann? Dann war…

ENDE !!!!

Och schade x(

3 Responses to “Kaito Love: Das Finale”


  1. 1 schneediebin 17/06/2010 um 14:26

    Oah ich musste soo lachen p,p
    Das war mit das geilste was ich je gelesen habe <3
    Meine Familie hat mich ganz komich angeguckt. Und ja sie haben sich alle heiser geschrien. Und Heijis letzter Auftritt im Shinigami Kimono hat auch style!


  1. 1 Nisynn: In Dunkelheit geboren – Teil 5 « Schneediebin's Weblog Trackback zu 17/06/2010 um 14:16
  2. 2 Kaito Love: Das Finale (via A Purple Rain) « Schneediebin's Weblog Trackback zu 17/06/2010 um 14:27

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: