Von Würmern, Zucker und Konzerten

Ich weiß gar nicht mehr, wann ich das letzte Mal über mich geredet habe lol. So lang ist das schon her. Aber immerhin ist das hier ja eigentlich kein purer Artblog, sondern ein Blog über mich. Oder so. Es gibt vielleicht nicht so viele, die dieser Aspekt des Blogs interessiert, aber manchmal rede ich auch ganz gern über blödsinn, der mich gerade beschäftigt.

In den letzten Monaten war aber auch generell ein bissl flaute hier auf dem Blog, und ich würde das gerne mal wieder ändern. Ich glaube zwar nicht, dass ich wieder meine 10 Posts pro Monat hinbekomme, aber einen Versuch ist es wert. SO.

In letzter Zeit war alles ein bisschen Stressig. Zuerst abgaben von allen möglichen Kram für die FH (Radiobeitrag, Essay, Storyboard, Lautsprecher etc.) und dann natürlich die Klausurenphase. (Ich möchte anmerken, dass dieses Semester irgendwie der Wurm drinne war. Aber zumindest habe ich die Klausur, von der ich am meisten erwartet habe sie nächstes Semester wiederholen zu müssen, bestanden. *Sekt aufmach*) In den letzten 2 Monaten hatte ich also wenig Zeit meinen lieben Blog zum umhegen und zu pflegen. Und kreativ war ich eigentlich auch nur in Maßen. Ohje….schon fällt mir nichts mehr ein, worüber ich reden kann.

Morgen (bzw heute.) werde ich auf Das Fest gehen und mir Wir sind Helden reinziehen. Darauf freue ich mich schon. Ich wünschte nur, dass Maia dabei wär. Da wär das sicher doppelt so lustig :< Well whatever. Apropros Konzerte. Ich stelle fest, dass ich dieses Jahr auf erschreckend viele Konzerte gehe, wenn man bedenkt, dass ich davor eigentlich auf keinem Wirklichen konzert war (außer auf dem Fest oder so Schulband zeug.) Im…oh Gott jetzt muss ich raten….Mai war ich erst Mal auf dem Konzert von Tarja. Es war laut und stickig, aber es war toll. Dann war ich in dem Zeitraum auch, nicht auf einem Konzert sondern Musical, in Tanz der Vampire. Da ich vorher auch noch nie auf einem Musical gewesen bin, war das auch Mal eine neue (und wirklich beeindruckende) Erfahrung. Ich würde mir gerne noch mehr Musicals ansehen.

Und dann kommt schließlich Wir sind Helden aufs Fest <3. Oh boy it’s gonna be awesome. Und im August gehe ich dann mit zwei Kommilitoninnen auf ein Open Air Konzert von Placebo und 30 Seconds to Mars. Es war günstig, warum also nicht. Es ist zwar nicht meine bevorzugte Musikrichtung, aber 30 seconds to Mars hab ich auch hin und wieder ganz gern gehört.

Naja so viel dazu. Momentan bin ich nun wieder in Karlsruhe für die nächsten 2 Monate und werde mir endlich mal wieder exzessiv Anime reinziehen. Das muss hin und wieder sein. Momentan hab ich wirklich wieder die Stimmung irgendwelche Anime zu Marathonen, nachdem ich in den letzten 2 Monaten mit viel Mühe meine aktuellen Frühjahrssaisonanime verfolgt habe.

(Wer erkennt sie? Na?)

Die Sommersaison bemüht sich dieses Mal ziemlich darum mir meine Zähne mit Kiloweise Zucker zu verderben. Man sehe sich nur Ikoku Meiro no Croisée oder Usagi Drop an, da hat man seine täglichen Zuckerbedarf abgedeckt. Ansonsten gucke ich noch: Sacred Seven, Kamisama Dolls und aus der Frühjahrssaison noch Ao no Exorcist, Steins;Gate und Hana-Saku Iroha. Falls es wen interessiert. Ich bin mit meiner Wahl eigentlich recht zufrieden. Besonders Steins;Gate finde ich momentan sehr Spannend und auch am interessantesten. Well whatever.

Als ich einer Freundin, die eigentlich noch nicht sehr viele Anime gesehen hat (wobei ich sie für Fullmetal Alchemist, zumindest in Mangaform, begeistern konnte), eine Liste an Serien zusammengestellt hab, die ich ihr empfehlen würde ist mir außerdem aufgefallen, dass meine Top 10, die ich vor 2 Jahren hier gepostet habe, ziemlich veraltet sind. Euch erwartet also in den nächsten Tagen ein Update diesbezüglich. Außerdem ist ein weiteres Nisynn Kapitel in Arbeit, das sicher auch nicht mehr allzulange auf sich warten lassen wird und nicht zu vergessen, dass ich momentan an 2 Artworks arbeite (eines traditionell, eines digital), die wahrscheinlich beide in der nächsten Woche fertig werden. Also wow, hier wird einiges abgehen. Freut euch drauf. Vielleicht schaffe ich es echt wieder, meinen Blog zuzuspammen. Das wär toll.

Also zusammenfassend lässt sich sagen, dass ich hier einen Mordstext über rein gar nichts geschrieben hab. Und somit eure Zeit gewasted habe. Gern geschehen.

Bis zum nächsten Mal.

1 Response to “Von Würmern, Zucker und Konzerten”


  1. 1 Kim B. 25/07/2011 um 18:13

    Ich erkenne wer es ist =D Hach bin ich gut. Und ja, mach mal ne neue Toplist. Würde mich auch interessieren.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: