Shikata Akiko appreciation post

Also, dass ich den Monat noch erleben darf, in dem ich es nicht einmal geschafft habe einen ganzen Post zu schreiben…. Aber es wurde früher oder später mal Zeit diesen Post zu schreiben, auch wenn ich nicht wirklich viel drin schreibe. Ich hatte Shikata Akiko vor gar nicht sooo langer Zeit entdeckt und lieben gelernt. Seither höre ich nichts lieber als ihre Musik.

Und für alle, die sie nicht kennen: Schämt euch! Schämt euch in Grund und Boden! Und hört sie euch an.

Es folgen ein paar meiner Lieblingslieder von ihr, in keiner bestimmten Reihenfolge.

Ta ga Tame no Sekai (Eine Welt für jemand anderen) Ist wahrscheinlich ein Lied, dass ihre Musik gut beschreibt. Es ist wahrscheinlich eines der repräsentativsten Stücke ihrer „Epic“ Musik.

Contrasto (Kontrast) ist ein Lied von ihrem Debutalbum und eines ihrer langsameren Lieder und meiner Meinung nach eines der schönsten dieser Art. Sie singt auf Italienisch, wie in vielen ihrer Lieder.

Chouwa~Harmonia~ (Harmonie~Harmonia~) ist das Lied, das am besten zeigt, was ich an Shikata Akiko so liebe. Sie hat eine so wunderbare wandelbare Stimme. Verdammt, sie singt sämtliche Tonhöhen und Chöre selbst und ohne nachträgliches Pitchen. Sie kann wirklich so singen. Und das finde ich einfach fantastisch. In diesem Lied singt sie in mindestens 5 Tonlagen. Und ich hörte, sie könnte noch mehr.

VII (Sieben) ist bis heute mein absolutes Lieblingslied von ihr. Ich kann nicht mal wirklich sagen warum, ich liebe dieses Lied einfach.

Haresugita no Sora no Shitade (Unter dem zu sonnigen Himmel) Ich liebe diesen ‚folk‘ Touch, das dieses Lied hat. Man möchte geradezu dazu tanzen.

Kasasagi – Ta ennea Pulia – (Elster – Die neun Vögel-) Ich könnte wahrscheinlich die Hälfte der Lieder auf ihrem neusten Album ‚Istoria~Kalliope~‘ hier bringen, aber ich halte mich zurück. Kasasagi ist einfach nur wunderschön.

Kiseki (Wagenspur) Hat für mich eine ganz besondere Bedeutung. Es war das Lied, mit dem ich Shikata Akiko ‚wiederentdeckt hatte‘ Ich kannte schon eine Weile das Lied ‚Umineko no Naku koro ni‘, das mir ein Freund zugeschickt hatte, aber ich hatte mir nie die Mühe gemacht, weiter nach ihr zu suchen, bis ich schließlich durch ‚Katayoku no Tori‘ wieder auf sie gestoßen bin. Youtube war mein Freund und durch Kiseki habe ich mich verliebt.

Souheki no Mori (Blassblauer Wald) zu diesem Lied kann ich nicht viel sagen, außer, dass es wunderschön ist. Aber das sind alle Lieder hier. Wirklich.

METHOD_IMPLANTA.\  (Ich wünschte, ich könnte diesen Titel übersetzen…) ist eines der Lieder, die sie für das Videospiel ‚Ar Tonelico II‘ gesungen hat. Eine sogenannte ‚Hymnos‘ Davon gibt es eine ganze Reihe, aber Implanta ist mein liebstes. Besonders wegen dem Text.

Seiren -Eroes Argonavtes- (Sirene -Argonautenhelden-) 3:36 – 4:07. Ich liebe diese Stelle. Besonders den Part, in dem sie so tief singt. Wunderbar.

Eiyuusou (Heldenbegräbnis) Eines der Lieder, die ich von ihr momentan am liebsten höre. Sie singt es komplett auf Griechisch. Mein liebster Part ist ja ab 2:37. Besonders bei 3:09 bekomme ich gerne mal eine Gänsehaut.

La Corolle (die Blumenkrone) tatsächlich ein Lied, das sie auf Französisch singt. Mal etwas anders als sonst, aber ich mag es trotzdem furchtbar gerne, besonders, weil es so anders ist, als viele ihrer Lieder.

EXEC_over.METHOD_SUBLIMATION/. ~omness chs ciel sos infel~ (ja. Keine Ahnung. Wirklich.) Ich nenne das Lied stets liebevoll ‚omness‘, da es noch ein anderes method_sublimation von ihr gibt (das ich nicht so gerne mag, wie dieses) Sie singt es in der Sprache ‚Hymnos‘, die aus dem Spiel Ar Tonelico stammt. Also eine Fantasiesprache.

Luna Piena (Vollmond) Zuletzt noch einen der wenigen Liveauftritte von ihr. Bzw. Sie hat auch Konzerte gegeben, allerdings gibt es davon kein Stück Video im Internet. Luna Piena und ihr Ave Maria sind die einzigen Livevideos, die man von ihr findet. Aber sie klingt Live genauso wundervoll, wie auch sonst. Ich würde sie ja unheimlich gerne mal Chouwa-Harmonia- Live singen hören.

Bedauerlicherweise habe ich keinen Youtube Clip zu Routa della Fortune finden können, ein Lied das mir, so kurz es auch ist, jedes Mal Gänsehaut bereitet. Es geht wirklich unter die Haut. Schade.

Shikata Akiko ist einfach wunderbar. Sie ist meine Inspiration, meine Muse. Ich kann alle ihre Lieder nach nur wenigen Sekunden erkennen. Ich habe bis jetzt keinen Künstler gefunden, der ihr nahe kommt. Aber in die Richtung vom Genre her gehen auf jeden Fall: KOKIA, Shimotsuki Haruka, Mitose Noriko, Lily&Re:, RURUTIA, Kalafina (bzw. generell Yuki Kajiura)

Ich mag ja besonders KOKIA und Kalafina.

So nun genug Gefangirle. Hört sie, genießt sie, liebt sie. Danke.

3 Responses to “Shikata Akiko appreciation post”


  1. 1 StarlinM00N 23/02/2013 um 18:49

    Ich habe mir jedes der Lieder hier angehört (sofern ich es noch nicht kannte), und sie sind alle einfach großartig. Shikata Akiko ist einfach unglaublich.

    Ich finde auch dass nichts an sie herankommt. Ich höre KOKIA, Haruka Shimotsuki und Noriko Mitose eigentlich nur hauptsächlich zur Abwechslung.


  1. 1 Shimamiya Eiko appreciation post « A Purple Rain Trackback zu 04/08/2012 um 15:29
  2. 2 The Music of 2012 « A Purple Rain Trackback zu 12/12/2012 um 18:38

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: