Shimamiya Eiko appreciation post

Ehm ja, Langeweile hooray. Bevor ich Shikata Akiko kannte, war Shimamiya Eiko Artist meiner Wahl. Nachdem ich sie allerdings eine Weile lang hoch und runter gehört hatte, konnte ich irgendwann nicht mehr. Ich hab Abwechslung gebraucht. Aber mittlerweile hör ich sie immer mal wieder gerne. Sie macht wunderbare Musik.

Kennen gelernt habe ich sie durch das Higurashi Opening, lieben gelernt durch diverse andere ihrer Tracks. Besonders ihr Album „O“, gehört zu meinen Favoriten.

Higurashi no Naku koro ni (Zur Zeit der zirpenden Zikaden) Das Intro Lied zum gleichnamigen Anime vermittelt besonders durch die im Rückwärtslauf eingeschobenen Wörter (Die so viel ich weiß in etwa „Du kannst nicht entkommen“ bedeuten. Maia darf mcih schlagen, wenn ich mich irre %D) ein ein schauriges Gefühl. Mal von dem Text abgesehen. Den ich wirklich sehr liebe.

Diorama Eines meiner persönlichen Lieblingslieder ist Diorama. Ich mag ihre Langsameren Lieder sehr und ich finde Diorama ist da sehr repräsentativ.

Ai no Uta (Liebeslied) Es gibt zwei Versionen dieses Liedes. Diese vom Album Hikarinadeshiko und die ältere Version von ihrem Mini Album „Ozone“. Mein Favorit ist die neue Version, da ich oft genug von diesem Lied eine Gänsehaut bekommen hab.

Kyuudou no Hito (Remix) (Der Wahrheitssuchende) Witzig ist ja, dass ich das Lied seit einer halben ewigkeit nicht mehr gehört hatte, aber immernoch problemlos mitsingen kann. Ohje. Ich mag es total.

O Keine Shimamiya Eiko Kollektion ohne O. Wirklich. Ein wunderbar wunderschönes Lied das leider nur 8 Minuten geht. Kann es nicht 15 Minuten gehen?

Ulysses (Odysseus)  Ich liebe besonders den Anfang des Liedes. Es ist auch sehr repräsentativ für ihre Musik.

Unmei no Wa (Rad des Schicksals) Abschließend noch ein weiteres Lied aus ihrer Higurashi Reihe. Nach Higurashi mag ich dieses am liebsten. Was nicht heißt, dass ich Naraku no Hana, Chikai oder Superscription of Data nicht mag.

Shimamiya Eiko ist bei weitem nicht so Abwechslungsreich wie Shikata Akiko, aber dennoch liebe ich sie sehr. Merk man wahrscheinlich an der kleineren Auswahl der Lieder, die ich hier ausgesucht hab. Wobei ich besonders die mit dem mysteriösen Touch mag wie eben die Lieder aus Higurashi oder zb. Automaton. Erwähnenswert bei den langsameren Liedern wäre vielleicht noch OXISOLS.

Ansonsten, wer Eiko mag, mag wahrscheinlich auch KOTOKO, Kawada Mami oder MELL. Was daran liegt, dass Eiko einige Lieder von ihnen geschrieben hat und sie auch unter ihr gelernt haben. Von den dreien bevorzuge ich ja übrigens Kawada Mami.

Man merkt wahrscheinlich, dass ich bei ihr nicht so sehr Fangirle wie bei Shikata, was einfach daran liegt, dass ich aus meiner Eiko Phase mehr oder weniger wieder raus bin. Dennoch höre ich sie immer wieder gerne.

Viellicht mach ich noch mehr solcher Posts. Kandidaten wären ja noch KOKIA, Asriel, ALI PROJECT oder school food punishment? Hmm.

0 Responses to “Shimamiya Eiko appreciation post”



  1. Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: